Wofür wird eine Apostille benötigt?

Was ist eine Apostille?

Häufig erhalten wir von unseren Kunden die Frage, was eine Apostille ist und warum man diese für die Übersetzung von Unterlagen oder für das Standesamt sowie andere Ämter benötigt. Diese Frage möchten wir nun für Sie gerne erläutern.

Der Ursprung für die Verwendung von Apostillen liegt in dem Haager Übereinabkommen, das zwischen vielen Ländern seit 05. Oktober 1961 gilt. Russland trat im Jahr 1991 noch in Form der damaligen Sowjetunion dem Abkommen bei.

Eine Apostille ist eine Art Bestätigung, die für ausländische Dokumente in Deutschland benötigt wird. So wird durch eine Apostille die Rechtskraft der Unterschrift und der Eigenschaft, in welcher der Unterzeichner der Urkunde gehandelt hat, bestätigt. Mit einer Apostille wird aber auch die Echtheit des Siegels oder Stempels der ausländischen Behörden garantiert. So werden deutsche öffentliche Urkunden in Russland sowie russische Urkunden in Deutschland häufig nur anerkannt, wenn diese mit einer Apostille versehen sind.

Apostille deutsch

Eine Apostille erhält man ausschließlich im Land, in dem die Urkunde (Original) ausgestellt wurde. Hierfür sind die Zuständigkeiten unterschiedlich: Die Apostille kann von einer Polizeibehörde, einem Gericht oder einem Ministerium ausgestellt werden. Die Zuständigkeit ist hierbei von der Urkunde abhängig.
Eine Apostille kann NICHT durch einen Übersetzer ausgestellt werden. Diese wird von uns lediglich auf die jeweilige Sprache (Deutsch ↔ Russisch) übersetzt.

Tipp: Gewöhnlich ist für die Ausstellung der Apostillen auf deutschen Urkunden (außer gerichtlichen), die für die Übersetzung ins russische bestimmt sind, die Polizeidirektion zuständig.